Kreative Tipps von Theo der Möwe

Gehäkelt nicht gekauft
Wenn das Wetter wieder rauer wird, also noch ungemütlicher als im Kieler „Sommer“, ziehe ich mich gerne in mein Winterquartier im Falckensteiner Leuchturm zurück. Ist dort zwar etwas zugig, aber mit einem super Ausblick. Doch trotzdem wird es mir dort auf Dauer langweilig und kalt. Dann fang´ ich an zu häkeln. Dabei kann ich super meine Kreativität ausleben und habe am Ende noch ´ne schniecke Mütze für den nächsten Ausflug. Testet doch mal selbst aus: spart Geld, macht Spaß und am Ende sieht man, was man geschafft hat!
Wenn es am anfang noch nicht klappt, schaut doch mal hier vorbei: www.nadelkissen.org

Alles heil macht die Hansa
Ihr habt das Fahrrad vielleicht auch schon einmal in Kiel gesehen: ein Doppeldecker-Tandem aus vier Rahmen zusammengeschweißt. da haben die Fahrer einen ziemlich guten Blick über den Verkehr. Die Fahrrad-verrückten Menschen, die das gebaut haben, findet Ihr in der Selbsthilfewerkstatt der Hansa48. Dort stehen sie Euch mit dem immer passenden Werkzeug und jeder Menge Erfahrung im Bereich Fahrradreparatur zur Seite. Kostet nur vier Euro und ein Dankeschön.
Alle Informationen und Öffnungszeiten findet Ihr hier: www.hansa48.de/seiten/fahrrad.html

Machen statt schnacken
Wenn ich mir einen leckeren Fisch aus der Förde fangen möchte, muss ich oft aufpassen, dass der sich nicht als Müll herausstellt. Das ist eines von vielen Problemen, die Umwelt, Menschen und Tiere betreffen. Zum Glück gibt es auch engagierte Menschen, die etwas dagegen unternehmen wollen. Viele knorke Projekte haben sich aus dem yooweedoo-Ideenwettbewerb entwickelt. Wenn Ihr also auch aktiv werden wollt, bewerbt euch doch oder schaut mal in der Alten Mu vorbei! Dafür gibt´s beide Flügel hoch!
Weitere Informationen zum yooweedoo-Wettbewerb und der Alten Mu unter: www.yooweedoo.org/das-projekt

Text: Jan Voß
Grafik: Gesa Derda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Links